Zahnimplantate Herne

Zahnimplantate Herne

  • Zahnimplantate Herne
  • Zahnimplantate Herne

  • Zahnimplantate Herne
Praxisvideo
Implatalk

Implatalk

  • Implatalk
  • Implatalk

  • Implatalk
Youtubekanal
Instagram

Das solltest du zu diesem Thema unbedingt wissen!
Wie so oft im Leben steht man vor der Entscheidung - Dienstleister um die Ecke oder Spezialist in einer anderen Stadt.
Wir geben Dir heute ein paar Denkanstösse zu diesem Thema, welches sicherlich einige beschäftigen dürfte.
... See MoreSee Less

Facebook

Was ist 3D-navigierte Implantologie?

Im Folgenden erklären wir Ihnen verständlich, wie eine 3D-navigierte Implantation für gewöhnlich abläuft. Wir möchten betonen, dass jeder Patient so individuell ist wie die Behandlung, die er erhält und Abweichungen vom Standard in jedem Fall auftauchen können und dürfen.

Eine 3D-navigierte Implantation bietet dem Patienten ein höheres Maß an Sicherheit, da durch die dreidimensionalen Aufnahmen der anatomischen Situation deutlich mehr Gefahren ausgeschlossen werden und die spätere Implantatposition genau geplant wird. Durch die im Vorfeld abgehandelte Planung ist die OP-Dauer deutlich verkürzt. Das Risiko für potentielle Nachwirkungen der Operation beim Patienten sinkt deutlich. Gerne beraten wir Sie in unserem Implantatzentrum in Herne umfassend und persönlich zur 3D-navigierten Implantation.

  • Schritt1

    Zahnimplantate Herne

    Zu Beginn der Behandlung ist ein dreidimensionales Röntgenbild der anatomischen Verhältnisse in jedem Fall notwendig. Dieses wird durch eine Digitale Volumentomographie oder eine Computertomographie aufgenommen.

  • Schritt2

    Zahnimplantate Herne

    Der Datensatz, der bei den Untersuchungen entsteht, liefert die Grundlage für die Planung. Die Daten werden von einem speziellen Programm eingelesen und bieten die Möglichkeit in einem digitalen Knochenmodell Implantate zu setzen. Im Zuge der virtuellen Planung der Insertion werden Bohrhülsen positioniert, die während des Eingriffs den Implantatbohrer führen. Sie befinden sich später innerhalb der Bohrschablone.

  • Schritt3

    Zahnimplantate Herne

    Aus der Planung des Implantats am Computer entsteht ein Entwurf, der (bspw. zur Produktion eines Kiefermodells) in ein Labor geschickt wird. Dort werden auch die für die geführte Implantation benötigten Bohrhülsen im sogenannten „Hülsenhaltermodell“ platziert.

  • Schritt4

    Zahnimplantate Herne

    Im Anschluss an die Fertigstellung des Modells beginnt die Produktion der Bohrschablone. Die Bohrhülsen werden auf dem Modell positioniert und die Bohrschablone um die Hülsen herum aufgebaut. Durch die Genauigkeit des vorher erstellten 3D-Datensatzes passt sich die fertige Schablone im Anschluss perfekt an den natürlichen Kiefer an.

  • Schritt5

    Zahnimplantate Herne

    Während der Operation werden die finalen Bohrungen über die Schablone durchgeführt. Das Implantat könnte mit Hilfe der Konstruktion nahezu blind gesetzt werden, da viele Risiken, bspw. zu tiefe oder (Fehl-) Bohrungen, durch die lange Planung des Eingriffs ausgeschlossen werden können. Das Zahnimplantat lässt sich millimetergenau an der vorher geplanten Position inserieren. Die „Schlüssellochmethode“, bei der im Zuge der Operation ein kleiner Teil der Haut ausgestanzt wird, verhindert Blutungen, reduziert Schwellungen und Schmerzen nach der Operation. Man benötigt keine Nähte, die später entfernt werden müssen. In vielen Fällen wird die Dauer der Operation ebenso verkürzt wie die Abheilzeit.

  • Schritt6

    Zahnimplantate Herne

    Die fertige Bohrschablone sitzt perfekt auf der Schleimhaut auf, da der 3D-Datensatz wie ein Abdruck des Kiefers ist.

  • Schritt7

    Zahnimplantate Herne
    Wird der Eingriff nun in der Realität durchgeführt und eine Bohrung über den Hülsen gemacht, landet man genau an der Position, die zuvor virtuell geplant wurde. Das Implantat kann hierdurch fast blind eingesetzt werden, ohne dass aufgeschnitten werden muss (3D-navigierte Implantologie). Ein Tiefenstopp an den Bohrern verhindert, dass zu tief gebohrt wird. Der Vorteil dieses Systems ist, dass sich millimetergenau planen lässt, wo die späteren Implantate stehen sollen. Dies bietet zum einen Sicherheit, weil der Arzt vorher sieht, wo er bohren muss. Zum anderen ist die OP-Dauer deutlich verkürzt, weil die gesamte Planungsarbeit im Vorfeld passiert und über die Bohrschablone nach einer kleinen Ausstanzung (Schlüssellochmethode) blind gebohrt werden kann. Es gibt so gut wie keine Blutung, sowie weniger Schwellung und Schmerzen nach der OP. Außerdem werden keine Nähte benötigt, die später entfernt werden müssten. Für eine persönliche Beratung zur 3D-navigierten Implantologie vereinbaren Sie gerne einen Termin in unserer Praxis.

Hier findest du mehr Videos zum Thema Implantologie

Freundlicher und kompetenter Zahnarzt
Man fühlt sich in der Praxis sehr gut aufgehoben. Alle sehr freundlich. Das Team … Mehr
Von Patienten bewertet mit
Note
1,0