Bone Spreading

Spezialisten für Zahnersatz in Herne

Wem Zähne fehlen, der kann sie sich durch das Einsetzen von Implantaten ersetzen lassen. Fehlen die eigenen Zähne bereits seit längerer Zeit, dann kann der Kieferknochen von Knochenabbau betroffen sein. Hat er sich bereits so weit zurückgebildet, dass nicht mehr genügend Knochensubstanz vorhanden ist, um ein Implantat sicher und fachgerecht einsetzen zu können, muss der Zahnarzt reagieren. Die Rückbildung des Kieferknochens ist in diesem Fall ein normaler Vorgang, der häufig eintritt. Knochenabbau kann auch mit dem fortgeschrittenen Alter eines Patienten zusammenhängen, oder die Folge von Paradontitis sein. Um dennoch ein Implantat einsetzen zu können, kann der Zahnarzt den Kieferknochen künstlich wieder aufbauen. Dieser Vorgang ist nötig, wenn der Kieferknochen an der Stelle, an der ein Implantat eingesetzt werden soll, nicht die nötige Breite, Höhe oder Dichte aufweist, um das Implantat fest verankern zu können. Aufgebaut werden kann der Knochen durch künstliches Knochenersatzmaterial oder eigenen Knochen. Ein Verfahren, das hierfür verwendet werden kann, ist das Bone Spreading. Dabei wird, wie der Name sagt, der Knochen gespreizt. Der Zahnarzt teilt den noch vorhandenen Kieferkamm in zwei Teile. Dadurch entsteht eine Lücke, die mit unterschiedlichen Materialien aufgefüllt werden kann. Das eingesetzte Implantat kann deshalb fest verankert werden, weil die gespreizten Knochenhälften es von außen fest umschließen, und das Füllmaterail zusätzlichen Halt garantiert. Bone Spreading wird üblicherweise im Oberkiefer durchgeführt. Die gleiche Methode wird auch zum Aufbau von Unterkieferknochen angewandt. Dann spricht man in der Regel von Bone Splitting.

Bevor der Zahnarzt ein Implantat einsetzt, prüft er die individuellen Voraussetzungen hierfür beim Patienten. Unter anderem misst er vor der Behandlung die Höhe und Breite des Kieferknochens an der Stelle, an der das Implantat eingesetzt werden soll. Unterschreiten Höhe oder Breite einen bestimmten Wert, wird der künstliche Aufbau des Kieferknochens empfohlen. Erfolgt er nicht, kann es dazu kommen, dass das Implantat nicht fest genug sitzt und bei Belastung ungewünscht aus dem Kieferknochen herausbricht.

Ihr Spezialist für Zahnersatz

Implantatzentrum Herne

Dr. Stefan Helka

Was kostet Bone Spreading und was davon zahlt die Krankenkasse?

Das Bone Spreading ist kein Bestandteil der gesetzlichen Kassenleistungen. Die Kosten hierfür müssen privat übernommen werden. Einige private Zahnzusatzversicherungen übernehmen die Kosten teilweise, oder komplett. In jedem Fall sollte vor der Behandlung die private Zusatzversicherung kontaktiert, und die individuellen Bedingungen einer möglichen Kostenübernahme mit ihr besprochen werden. Der Zahnarzt kann vorab einen Heil- und Kostenplan erstellen, der die einzelnen Posten der Behandlung aufweist. Die Kosten können, je nach Aufwand, unterschiedlich ausfallen. Pro Zahn ist mit einem Betrag zwischen 1.000 und 1.500 Euro zu rechnen.

Ablauf der Behandlung

Die Behandlung wird normalerweise unter lokaler Betäubung durchgeführt. Patienten, die eine Vollnarkose wünschen, sollten dies vorab ansprechen. Die Kosten dafür müssen selbst getragen werden und liegen um die 100 Euro. Der betroffene Abschnitt des Kieferknochens wird zunächst mit Bohrern vorsichtig bearbeitet, und dabei in zwei Hälften nach außen gedehnt. Dadurch entsteht ein ovaler Spalt. Die so entstandene Lücke wird mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt. Meist benutzt man dafür Knochenspäne, die aus dem eigenen Knochenmaterial des Patienten gewonnen wurden. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit künstliche Ersatzmaterialien zu verwenden. Danach wird die Wunde verschlossen und muss einige Monate lang ruhen. In dieser Zeit wachsen das Füllmaterial und der bereits bestehende Kieferknochen zusammen. Wenn die Verknüpfung aller Bestandteile eine solide Basis ergibt, kann eine zweite Operation erfolgen, in deren Rahmen das Implantat eingesetzt wird.

Termin buchen?
Online Termin buchen
02325 70232
0162 3678377
Rückruf

E-Mail


WhatsApp


Anrufen


Termin